"Zitronige Cupcakes" oder… der Tag an dem mir mein Handrührgerät um die Ohren flog








Als laktoseintoleranter Mensch ist es für mich nicht immer ganz einfach in einem Lebensmittelgeschäft all das zu bekommen, was ich brauche. Im Supermarkt Nr.1 gibt es keinen Frischkäse, im Supermarkt Nr.2 gibt es keine Buttermilch und im Supermarkt Nr.3 gibt es zwar alles was das laktoseintolerante Herz begehrt aber zu richtig gepfefferten Preisen. Aber…wir sind hier ja schließlich nicht bei "Wünsch Dir was!". In der Regel, passe ich dann meine Wunschliste an und versuche mich auf einen Supermarkt zu beschränken. Heute, habe ich mich jedoch dazu entschlossen, eine große Einkaufstour zu erledigen und bin durch die halbe Stadt gefahren um dann schlussendlich in drei verschiedenen Supermärkten all das einzukaufen was ich auf meinem Einkaufszettel stehen hatte.
Während meiner Rennerei durch die scheinbar endlosen Gänge des Einkaufsriesen unserer Stadt kam mir dann der Gedanke, dass ich doch heute mal wieder ganz entspannt in meiner Küche werkeln könnte. Die sah zu aufgeräumt aus und konnte es vertragen, mal wieder richtig "eingesaut" zu werden. Dass das an diesem Nachmittag noch bittere Wahrheit werden würde, war mir zum derzeitigen Zeitpunkt natürlich nicht klar...

Aber nun erst einmal zum Rezept!

Ich habe mich für 
"zitronige" Cupcakes
entschieden.

Für 24 x zauberhaftes Hüftgold benötigt Ihr folgende...

...Zutaten

24 Muffinförmchen

Für den Rührteig:

300g weiche Butter
300g Zucker
1 Vanilleschote
4 Eier
1 Prise Salz
400g Mehl
4 TL Backpulver
300ml Milch
Die Schale einer abgeriebenen Bio- Zitrone
ggf. etwas Butter für die Muffinförmchen

Für das Topping:

500g Mascarpone
2 Pkg. Frischkäse
2-3 EL Puderzucker
etwas Zitronensaft
Lebensmittelfarbe (Pulver)
evtl. Dekostreusel

Natürlich habt Ihr auch die Möglichkeit, das Rezept zu halbieren und somit nur 12 Cupcakes zu backen - so wie ich :-) 

Achtung!!!
Den Backofen am besten jetzt schon auf 160°C Umluft oder 180°C Unter-/Oberhitze vorheizen!

Ihr beginnt damit, die Vanilleschote mit einem scharfen Messer der Länge nach einzuschneiden und anschließend mit einem Teelöffel das Mark herauszunehmen.
Dann gebt Ihr Butter, Zucker und das Vanillemark in eine große Rührschüssel und rührt alles kräftig für ein paar Minuten durch.
Anschließend gebt Ihr die Eier hinzu und rührt den Teig solange, bis alles schön cremig ist.
Jetzt gebt Ihr das Backpulver in das Mehl und hebt es mit einer Gabel kurz unter.
Siebt nun das Mehl zügig in den Teig und beginnt langsam mit dem Handrührgerät zu rühren. Gleichzeitig lasst Ihr vorsichtig die Milch mit hinein fließen.
Nun rührt Ihr alles noch einmal kräftig für ein paar Minuten durch.
Zum Schluss verteilt Ihr den fertigen Teig gleichmäßig auf Eure Förmchen und schiebt das ganze für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Kleiner Tipp: Um den Teig besonders luftig zu bekommen ersetzt Ihr am besten den Zucker durch Puderzucker, trennt die Eier und schlagt das Eiweiß separat auf! Zum Schluss hebt Ihr den Eischnee vorsichtig unter den fertigen Teig.




Wenn der Wecker geklingelt hat und Eure kleinen Schätze fertig gebacken haben, lasst Ihr sie kurz abkühlen und holt sie anschließend aus den Backförmchen. 
(Falls Ihr 1x - Förmchen aus Papier verwendet habt, könnt ihr sie selbstverständlich drin lassen.)

Während die Cupcakes weiter auskühlen, könnt Ihr schon einmal mit den Vorbereitungen für das Topping beginnen. 
Es empfiehlt sich, die gekühlten Zutaten für das hübsche Häubchen bis zur Verwertung im Kühlschrank zu belassen, da diese sonst warm und zu flüssig werden.

Ihr beginnt damit, die Mascarpone, den Frischkäse und den Puderzucker in ein hohes Rührgefäß zu geben. 
Das ganze wird jetzt mit dem Handrührgerät erst einmal kräftig durchgerührt.
Anschließend gebt Ihr den Zitronensaft und die Lebensmittelfarbe hinzu und rührt wieder kräftig um.

…und als ich da also so friedlich vor mich hin rührte, nichts böses ahnend, lässt mein Handrührgerät plötzlich einen heftigen Schlag und das halbe Mascarpone-Frischkäsegemisch inklusive der beiden Rührbesen flog mir um die Ohren! 
Das Ende vom Lied war:
Meine weiße Küche sah aus als wäre ein Schlumpf darin explodiert und das Handrührgerät wurde nun endgültig eliminiert.
Für mich hieß das natürlich erst mal die mittlere Katastrophe ein wenig eindämmen…

Falls Euch nun nicht auch gerade das gleiche passiert ist, geht es für Euch so weiter:
Ihr füllt das fertige Topping in Euren Spritzbeutel und fangt an die kleinen, noch nackigen Cupcakes kreisförmig von außen nach innen zu verzieren.
Als krönenden Abschluss könnt ihr nun noch Eure ausgewählten Streusel auf das Häubchen rieseln lassen.
Sollte Eure Creme in der Zwischenzeit zu weich geworden sein, könnt Ihr die Cupcakes erst noch einmal in den Kühlschrank verfrachten bevor Ihr sie genießt.




Nun wünsche ich Euch noch einen gemütlichen kleinen Freitag und viel Freude beim Verputzen der kleinen Seelenstreichler!

Eure Mia

Leave a Comment

  1. Hihi, das hätte ich gerne gesehen..deine Küche in schlumpfblau :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich unglaublich über eure Gedanken, Meinungen und Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...