Rosmarinbrot





Brot backen war für mich bis vor kurzem immer ein Grund für Bluthochdruck und tiefe Zornesfalten in meinem Gesicht! 
Hefeteig und ich? Eine nicht immer ganz einfache Beziehung…
Umso glücklicher war ich, als ich auf das "Einfachste Brot der Welt" gestoßen bin.
Die Rezeptidee stammt aus 
"Sweet & Easy - Enie backt". 
Ich liebe die Show und probiere begeistert die vielen tollen Köstlichkeiten aus.


Das original Rezept habe ich für mich abgeändert, da mir das Original ein wenig zu "wuchtig" ist.

Für einen Laib Brot benötigt Ihr folgende Zutaten:

Eine runde, ofenfeste Form mit Deckel (ca. 24cm)
225g Dinkelmehl
225g Weizenmehl
350ml Buttermilch
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
1 TL Natron
2 Zweige Rosmarin
und Mehl zum Bestäuben

Und so geht's:

Schritt 1:
Stellt die Brotbackform in den Backofen und heizt beides auf 220°C Ober-/Unterhitze vor.

Schritt 2:
Siebt beide Mehlsorten in eine große Rührschüssel.
Gebt den Zucker, das Salz und die Buttermilch hinzu.

Schritt 3:
Im besten Fall habt Ihr nun eine Küchenmaschine, die Euch ganz easypeasy den Teig beackert.
Für alle anderen (mich eingeschlossen) heißt es nun mit dem Handrührgerät und den dazugehörigen Knethaken 15 Minuten lang kneten.

Schritt 4:
Nachdem der Teig nun schön durchgeknetet wurde, ist der Rosmarin dran. 
Diesen hackt Ihr mit einem großen Messer klein und gebt ihn zum Teig in die Rührschüssel. Das Natron kippt Ihr hinterher und knetet das Ganze noch einmal für 2-3 Minuten mit den Knethaken durch.

Schritt 5:
Jetzt bestäubt Ihr den Teig mit Mehl, formt ihn mit den Händen zu einem runden Brot und legt ihn in die ebenfalls mit Mehl bestäubte Backform.
Nun kommt nur noch der Deckel drauf und schon wandert das Ganze für 35 Minuten bei 220°C Ober-/Unterhitze in den Backofen.




Das Brot ist so wunderschön luftig und duftet so herrlich nach Rosmarin und:
ES GELINGT IMMER! 
Im Sommer habe ich es ganz oft zum Grillen gebacken.
Es ist aber auch im Alltag ein super leckerer Begleiter. 
Natürlich könnt Ihr mit dem Inhalt des Brotes variieren und statt dem Rosmarin Körner, Käse oder Gemüse hinzufügen.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Ausprobieren!

Eure Mia

Leave a Comment

  1. Oh Rosmarinbrot, wie lecker!Und es ist nicht so kompliziert zu machen, das gefällt mir;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      hättest Du denn noch eine Idee, wie ich das Brot auch vegan gestalten könnte?! Gibt es eine vegane Alternative zur Buttermilch?
      Vielen Dank für Deine Hilfe! :-)
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen

Ich freue mich unglaublich über eure Gedanken, Meinungen und Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...