Wenn's mit dem Einschlafen mal wieder länger dauert - Lavendel Einschlafhilfe





Seit einigen Monaten kämpfe ich mit wiederkehrenden Ein-und Durchschlafstörungen.
Ganz schön anstrengend sag ich euch!
Während ich mir also meine Gedanken über die Möglichkeiten einer Änderung dieses Zustands gemacht habe, hatte die Apothekerin meines Vertrauens eine super Idee:
Lavendel!
Warum bin ich da nicht von alleine drauf gekommen?
Die beruhigende Wirkung von Lavendel ist ja allgemein bekannt und als Kind hat’s (wie ich nun zufällig durch meine Mutter erfahren habe) wohl auch immer geholfen.
Warum sich diese Wirkung also nicht auch jetzt zu Nutzen machen?!
So ist meine Lavendel-Einschlafhilfe entstanden.
Wie die geht?
Ganz einfach!
Ihr braucht dafür nur folgende

Zutaten:
1 Schraubglas ohne Deckel
getrocknete Lavendelblüten
Stoff
1 Zirkel
1 Haushaltsgummi
Satinband
Evtl. weißen Permanentmarker zum Verzieren

Und so geht’s:

Schritt 1:
Um die richtige Größe des Stoffs zu ermitteln, benötigt ihr den Durchmesser eurer Schraubglas-Öffnung.


Schritt 2:
Diesen Durchmesser stellt ihr nun als Radius bei eurem Zirkel ein, malt mit seiner Hilfe einen Kreis auf den Stoff auf und schneidet diesen anschließend aus.
Wer keinen Zirkel zur Hand hat, sucht sich einfach einen Teller o.ä. in der passenden Größe.

Schritt 3:
Nun befüllt ihr das Schraubglas etwa zur Hälfte mit den Lavendelblüten, setzt den ausgeschnitten Stoffkreis darauf und fixiert das Ganze mit einem Haushaltsgummi.


Schritt 4:
Zum Schluss nehmt ihr das Satinband zur Hand und bindet es um das Haushaltsgummi.
Anschließend habt ihr noch die Möglichkeit, euer Glas mit einem weißen Permanentmarker zu beschriften und zu verzieren.


Ich bin schon ganz gespannt, ob ich mit der Einschlafhilfe in den kommenden Tagen und Wochen einen Unterschied bemerken werde!

Leidet ihr auch hin und wieder unter Ein-/ oder Durchschlafstörungen?
Was hilft euch in diesen Momenten?


Ich wünsche euch einen fröhlichen kleinen Freitag!

Eure Mia

Leave a Comment

  1. Hörspiele! :-) Am besten welche aus meiner Kindheit: TKKG, Fünf Freunde, Drei ???...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ach, was soll man dazu nur sagen?
      Du sprichst mir aus der Seele! :-)
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  2. Hallo Mia!! Das duftet sicher ganz wunderbar, und vll hilft es ja auch beim Einschlafen! Ich kann dir (progressive) Muskelentspannung sehr empfehlen! Wenn ich nicht einschlafen kann, versuche ich ganz gezielt meine Gedanken auf die Entspannung der einzelnen Körperteile von Kopf bis Fuß zu lenken, das hilft auch um das nervige "Gedankenkarussel" am Abend (was mach ich morgen? warum hat dies oder jenes nicht geklappt) abzustellen.
    Liebe Grüße!!
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi,
      vielen Dank für deine lieben Worte und diesen tollen Tipp!
      Das hat meine Mutter mit mir als Kind auch schon immer gemacht "Du spürst, wie dein Kopf schwer wird..." und das war immer genial!
      Bin noch nie auf die Idee gekommen, es mal selbst bei mir auszuprobieren!
      Vielen, vielen Dank!
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  3. Hallo Mia,

    Klasse Idee und nicht nur nützlich sondern auch gleich noch schön anzusehen. Das werde ich bald mal ausprobieren. <3

    Herzliche Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Nicky!
      Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren! :-)
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  4. Hallo Mia!
    Das ist ja wirklich eine super Idee! Wenn im Sommer wieder der Lavendel blüht werde ich mich da gleich mal rangeben, bis dahin ist deine Anleitung gespeichert :-)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clarimonde,
      vielen Dank! :-)
      Frisch blühender Lavendel riecht einfach herrlich!
      Ich wünsche dir viel Freude beim Gestalten deiner Einschlafhilfe!
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  5. Oh je, wenn man nicht schlafen kann, das ist hart... Ähnliches mach ich gerad auch durch, alleridngs mit meinem Baby. Hihi. Was aber dem Baby hilft, hilft vielleicht auch, wenn man schon groß ist: Eine Lampe, die einen rotierenden Sternenhimmel an die Decke projeziert. Sooo entspannend und einschläfernd sag ich Dir. Und an was ich mich noch von früher erinnere: Gedanken, die einem im Kopf rum schwirren einfach mal aufschreiben. Dann sind sie konserviert und man kann für den Moment aufhören, darüber nachzudenken.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,
      vielen lieben Dank für die tollen Tipps!
      Das mit dem Aufschreiben ist wirklich eine super Idee und auch die Idee mit der Lampe finde ich klasse - hat was von Schafe zählen! :-)
      Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  6. Schlafprobleme sind wirklich blöd :( Ich hab es mir mittlerweile zum Ritual gemacht jeden Abend Lavendeltee zu trinken und ein Hörbuch zu hören. ;) Hilft bei mit sehr gut!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp mit dem Lavendeltee, liebe Phine!
      Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
      Herzliche Grüße :-)
      Mia

      Löschen

Ich freue mich unglaublich über eure Gedanken, Meinungen und Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...