Meine große Kindheitsliebe neu interpretiert - Vegane Vollkorn-Rosinenbrötchen





Heute kommt es also, das erste Rezept, das ich ganz meiner neuen Ernährungsweise angepasst habe.

Seit ich denken kann, liebe ich Rosinenbrötchen!
Egal ob zum Frühstück oder als handlicher Snack zwischendurch...Rosinenbrötchen stehen bei mir immer hoch im Kurs.

Heute habe ich euch deshalb meine neue vegane Vollkorn-Variante ohne herkömmlichen Zucker mitgebracht.


Für 15 Brötchen braucht ihr folgende 

Zutaten:
500g Weizenvollkornmehl
1 Pkg Trockenhefe (für 500g Mehl)
250 ml Sojamilch (oder eine andere vegane Alternative)
40g Agaven Süße - z.B. von Alnatura
(falls ihr nur Agavendicksaft zur Hand habt, müsst ihr die 42g von der Sojamilch abziehen, sonst wird der Teig zu matschig)
1 Prise Salz
60g vegane Margarine (z.B. Sojola oder Alsan)
75g Rosinen 

Sojamilch zum Bestreichen


Und so geht's:

Schritt 1:
Die Trockenhefe und das Mehl zusammen in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.

Schritt 2:
Die Margarine in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle bei niedriger Temperatur flüssig werden lassen.

Schritt 3:
Agaven Süße, Sojamilch, Salz und die flüssige Margarine der Mehl-Hefe-Mischung hinzugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig kneten. Anschließend die Rosinen hinzufügen und in den Teig kneten.

Schritt 4:
Den fertigen Teig zugedeckt an einem warmen Platz zur doppelten Größe aufgehen lassen (dauert etwa 30 Minuten).

Schritt 5:
Anschließend den Teig erneut kneten, 15 runde Brötchen formen und diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nochmals 15 Minuten gehen lassen. 

Schritt 6:
Die Brötchen mit Sojamilch bestreichen und 15 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen backen.


Die Rosinenbrötchen sind richtig lecker geworden und haben auch gar nicht lange überlebt :-D

Ich wünsche euch einen wundervollen kleinen Freitag und morgen einen herrlichen Start ins Wochenende! :-)

Viele herzliche Grüße





Leave a Comment

  1. Yummmmyyy...super lecker!Magst du mir welche zu schicken;) Hach da hätte ich jetzt wirklich richtig Lust drauf, die Rosinenbrötchen sehen toll aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      die Brötchen sind nach und nach leider restlos in meinem Bauch verschwunden! :-D
      Vielen Dank für deine lieben Worte! :-)
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  2. Mhmmm, die Rosinenbrötchen sehr lecker und fluffig aus!
    Die würden bei mir wohl auch nicht lange überleben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miri,
      sie waren auch wirklich lecker und super fluffig! :-)
      Vielen Dank für dein liebes Kommentar!
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  3. Hihi, es ist lustig: ich hasse Rosinen, aber liebe Rosinenbrötchen. Da sind die kleinen Trockenfrüchte nämlich noch weich drin und nicht so knochenhart. Sehr schön, dass du dir ein veganen Rezept dafür ausgedacht hast.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,
      mir geht es genauso mit Bananen! Ich hasse sie, aber in einer "Bananenmilch" finde ich sie irgendwie lecker :-D
      Vielen Dank für deine lieben Worte, hab ein schönes, verlängertes Wochenende!
      Herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  4. Liebe Mia,
    yummy die sehen aber lecker aus! :) Rosinenbrötchen lieeebe ich zum Frühstück, hab sie aber noch nie selber gemacht :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea,
      ich habe sie auch nur in meiner Kindheit, zusammen mit meiner Mutter gebacken.
      Da musste jetzt endlich mal ich ran :-D
      Hab ein schönes Wochenende!
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  5. Ach Mia ... das ist genau das Richtige für mich! Auch ich muss nun meine Ernährung ein wenig umstellen und will ebenfalls weg von Weißmehl und Zucker. Fleisch, Milch und Eier wird es zwar weiterhin geben, aber bei vielen deiner Rezepte finde ich hoffentlich ein wenig Inspiration, um ebenfalls gesünder zu leben.
    Rosinenbrötchen will ich auch unbedingt bald backen, das hab ich meinem Mann vorgestern erst gesagt.
    Das Rezept ist also gespeichert :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carolin,
      es freut mich, dass es auch Gleichgesinnte gibt!
      Das macht das Ganze ein wenig leichter und einfacher wenn man weiß, es gibt Menschen, denen geht es genauso! :-)
      Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Rezepten ein wenig weiter helfen kann!
      Ich wünsche dir viel Freude beim nachbacken.
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  6. Das sieht richtig lecker aus <3
    Ich mag sowas richtig gerne fürs Frühstück, selbst gemacht habe ich sie allerdings noch nie :D

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carolin,
      vielen Dank für das liebe Kompliment! :-)
      Für mich war es auch das erste Mal, dass ich sie ganz alleine Zustande gebracht habe...und dafür hat es doch richtig gut geklappt, oder? :-D
      Hab ein schönes, sonniges Wochenende!
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen

Ich freue mich unglaublich über eure Gedanken, Meinungen und Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...