Zero Waste - ein paar Gedanken...




Seit etwa drei Jahren rege ich mich immer wieder über die gleiche Tatsache auf:

(Verpackungs-)Müll!

Ich gehe einkaufen im klassischen Supermarkt, im Bio-Supermarkt und in der Drogerie.
Ich komme nach Hause, räume alles an Ort und Stelle, fülle alles um und anschließend schaue ich in meinen Mülleimer und denke mir "Muss das sein?"
Seit genau drei Jahren schaue ich mir Woche für Woche das Elend an, und rege mich regelmäßig darüber auf...aber geändert, habe ich nie wirklich etwas.
Und dabei bin ich noch nicht einmal ein gedankenloser Verbraucher.
Ich setze mich mit meinen Möglichkeiten vor Ort auseinander, bevorzuge Glas, Papier und lose Waren. Auch bin ich sehr Gewissenhaft, was die vorgeschriebene Mülltrennung angeht.
Aber all das reicht mir nicht mehr!



Es ist einfach nicht genug!

Unsere wunderschönen Ozeane versinken im Plastikmüll, auf unseren Straßen sieht es aus wie auf einer Müllhalde und wir Menschen stehen da, schütteln den Kopf und...machen einfach so weiter wie bisher...




Herr Gandhi, sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen!
Besser hätte ich es nicht ausdrücken können!
Ich bin es einfach so leid dazustehen, mir das Elend anzusehen, mir dessen bewusst zu sein und doch irgendwie nicht konsequent genug zu sein.

All diese Gedanken schwirren nicht erst seit gestern in meinem Kopf herum.
Das alles hat im letzten halben Jahr angefangen, ist gereift, und ich habe bereits viele Kleinigkeiten verändert.
Der große Schlag kam mit meinem "Umzug" in die USA. Hier hat der Verpackungs-/ und Wegwerf-Wahnsinn noch einmal ein anderes Ausmaß für mich angenommen!
Und so habe ich mir gesagt - Jetzt ist Schluss!

Der heutige Titel verrät schon, worauf ich mit diesem Post hinaus möchte:

ZERO WASTE

Das sagt euch nichts?
HIER habe ich eine tolle Zusammenfassung für euch gefunden, die sicherlich einige offene Fragen klärt.

Bestimmt stellt sich der ein oder andere von euch nun die Frage:
"Zero Waste - Ist das überhaupt realistisch?"

Meine Antwort darauf lautet:
"Ist doch egal!"
Und wenn es am Ende nur 70-80% weniger Müll sind, dann ist das schon mehr, als ich mir jemals hätte erträumen lassen und ein weiterer kleiner, großer Beitrag für UNSERE Umwelt!

Außerdem beweisen viele tolle Projekte, Blogs und Erfahrungsberichte, dass es durchaus möglich ist mit einem Einmachglas Müll im Jahr auszukommen!

"Aber du lebst doch nun das kommende Jahr in einer Gastfamilie...?"

Ja, auch das ist ein "Problem", dessen ich mir durchaus bewusst bin.
Meine Gastfamilie ist eine klassische, amerikanische Durchschnittsfamilie, die sich kaum Gedanken um Nachhaltigkeit, Ernährung und korrekte Mülltrennung bzw. Müllvermeidung macht.
Aber all das sind keine Gründe für mich, nicht das Beste aus dieser/meiner Situation zu machen!
Das wären für mich nur wieder weitere Ausreden!

Jeder von uns kann einen Beitrag zur Verbesserung dieser/unserer Welt leisten und sei er auch noch so klein - jeder Schritt in die richtige Richtung zählt!

Außerdem sehe ich dieses Jahr als gute Übung an um dann, wieder Zuhause, richtig durchstarten zu können ;-)

Und so möchte ich euch hier in den kommenden Wochen und vielleicht auch Monaten an meinem spannenden Selbstversuch zu Zero Waste teilhaben lassen.
Ich möchte euch Möglichkeiten aufzeigen wie auch ihr es schaffen könnt, eure Mülltonnen zu entlasten.
 Auch werde ich euch tolle, nachhaltige Produkte vorstellen, die Zero Waste nicht nur einfach, sondern schön machen!

Ich freue mich auf eine aufregende Zeit mit vielen Veränderungen, neuen Erkenntnissen, Rückschlägen und dem Willen, das Beste zu geben! :-)

Wie denkt ihr über das Thema Zero Waste? 
Habt auch ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht? 
Oder ist dieser Ansatz etwas völlig Neues für euch? 
Vielleicht seid ihr auch der Meinung, dass das Ganze völliger Unsinn ist?
Lasst es mich wissen! Ich freue mich über eure Kommentare! :-)

Zum Schluss habe ich noch eine Liste von tollen Blogs zum Thema Zero Waste für euch - Vorbeischauen lohnt sich!

Deutsch:
Zero Waste Familie 

Zero Waste Lifestyle

Zero Waste München

Wasteland Rebel

Englisch:
Zero Waste Home

Trash Is For Tossers

The Picture Of Mary


Viele herzliche Grüße und bis zum nächsten Mal!


Leave a Comment

  1. Ich finde das Thema so wichtig!Ich achte auch sehr darauf und nehme schon lange keine Plastiktüten mehr sondern nur noch Papier. Leider sind die ganzen Bio-Lebensmittel praktisch alle verpackt, super ärgerlich!Im Alltag habe ich mir schon vor längerer Zeit in Flasche gekauft die leicht ist, (Leider auch aus Plastik, aber ohne den schlimmen Inhaltstoffen) die dafür aber mehrere Jahre gebraucht werden kann und danach wieder rycelt wird. Momentan bin ich dabei mehr Seife zu benuten, so dass es da kein Plastik mehr braucht...Schritt für Schritt in die richtige Richtung!
    Ich bin auf weitere Posts von dir gespannt!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      genau darum geht es mir! Man kann nicht von heute auf morgen sein ganzes Leben umkrempeln und ohne Müll leben. Das ist ein Projekt, das Zeit braucht, und wie du schon sagst: Schritt für Schritt in die richtige Richtung! :-)
      Das gerade viele Bio-Lebensmittel in Plastik verpackt sind, stört mich auch enorm und kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen...
      Ich freue mich, dass du dabei bist und mich bei meinem kleinen Großprojekt begleitest! :-)
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  2. Liebe Mia, deine Einstellung finde ich toll! Eigentlich denke ich mir das auch sehr oft, wie viel Plastikverpackung so ein bisschen Obst und Gemüse immer enthält. Wenn man am Wochenmarkt einkaufen würde, hätte man das Problem nicht, leider fehlt mir dazu oft die Zeit. Ich bevorzuge z.B. bei Joghurts immer die recylebaren im Glas und lasse auch die Finger von Süßigkeiten, bei denen jedes einzeln verpackt ist.
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      es ist schön zu sehen, dass sich auch andere Menschen über dieses Thema Gedanken machen und über Alternativen nachdenken!
      Vielleicht hast du ja Lust, auch in Zukunft hier vorbei zu schauen und dich inspirieren zu lassen?
      Es werden noch ein paar Posts zu diesem Thema folgen und vielleicht ist ja auch für dich etwas Neues dabei! :-)
      Hab einen schönen kleinen Freitag!
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  3. Liebe Mia, erstmal Juhu! Du bloggst wieder!! =^_^= Und das ist ein ganz, ganz tolles Projekt was du dir da vorgenommen hast! Zero Waste ist wahnsinnig wichtig und auch ein Thema mit dem ich mich in den letzten Wochen und Monaten sehr beschäftigt habe.
    In den meisten Bereichen meines Lebens ist mir die Umstellung auch schon gelungen. Aber gerade wenn ich an Lebensmittel und Make-up-Produkte denke, fehlen mir einfach noch die Ideen. Ich bin noch nicht bereit beispielsweise auf meine Mascara zu verzichten oder auf TK-Gemüse.
    In den anderen Kommentaren wurde ja schon das Problem mit den verpackten Bio-Obst und -Gemüse genannt. Dann kaufe ich meistens das Konventionelle, obwohl das ja wieder ganz andere Umweltprobleme hervorruft. Also besser Bio und Plaste oder Konventionell und Wasserverschmutzung, Pestizidbelastung...? Es ist schon wirklich nicht leicht die "richtige"(ökologischere?) Entscheidung zu treffen. Alles ist so komplex und miteinander verknüpft. Aber es ist wahnsinnig wichtig trotzdem sein Bestes zu versuchen!
    Deshalb finde ich deinen Antwort auf die Zero Waste: Ist das überhaupt realistisch- Frage so gut getroffen! Das schlimmste was passieren kann ist wirklich, dass man gar nichts tut. Das man resigniert, weil man von all den Entscheidungen erschlagen wird und sogar glaubt, dass die eigene Konsumentscheidung nicht entscheidend sind.
    Ich bin gespannt was für Posts du dir da noch so ausdenken wirst. ^^ Mich würde ja auch mal interessieren, welche Dinge du bis jetzt noch NICHT aufgeben kannst, die aber ganz schön viel Müll produzieren. Vielleicht können wir uns ja alle gegenseitig Tipps geben! :)))
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Phine,
      erst einmal vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort zu meinem Post! Das Thema liegt mir wirklich sehr am Herzen und es schön zu sehen, dass es anderen Menschen genauso geht! :-)
      Gerade bei Obst und Gemüse kann ich dein Hadern mit der Entscheidung "Plastik oder Pestizide?" sehr gut verstehen - was ist das geringere Übel?!?
      Die Frage nach dem geringsten Übel stelle ich mir in letzter Zeit oft und es wird unter anderem auch eine Frage sein, mit der ich mich auch hier auf dem Blog eingehend auseinandersetzen möchte!
      Die Resignation bestimmten (wichtigen) Themen gegenüber, erlebe ich bei vielen Menschen immer wieder. Sätze wie "Was bringt das schon wenn ich es ändere und alle anderen machen genauso weiter?" höre ich auch im Bezug auf Fleischkonsum immer wieder. Viele Menschen verstehen einfach nicht, dass sie mit ihrem Kassenzettel einen Stimmzettel abgeben - jedes einzelne Mal!
      Deine Frage nach Dingen, die ich bis jetzt noch nicht aufgeben kann bzw. vielleicht auch in Zukunft nicht aufgeben will finde ich sehr spannend!
      Mir sind da nämlich schon ein paar Dinge aufgefallen. Also werde ich dazu wohl auch mal einen Post verfassen! :-)
      Auch deine Idee sich gegenseitig Tipps zu geben finde ich genial! Das ist genau das, was ich mit diesem Thema erreichen möchte: Austausch!
      So fällt es einem doch gleich viel leichter am Ball zu bleiben :-)
      Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  4. Ein richtig toller Beitrag! Ich versuche auch schon seit einiger Zeit dem Verpackungsmüll den Krieg zu erklären.. Bei mir in der Nähe hat dieses Jahr ein verpackungsfreier Supermarkt geöffnet, das ist richtig klasse und ich hoffe es folgen noch mehr. Auch gehe ich grundsätzlich nur mit Stoffbeuteln und Co. einkaufen und lege lieber jede Kartoffel einzeln aufs Band als mir diese furchtbaren Tütchen abzurupfen. Und ich versuche so lange wie möglich mit einer Mülltüte zuhause auszukommen. Das alles klappt bisher ganz gut und beruhigt mein Gewissen schon ungemein.. Ich drücke dir auch ganz fest die Daumen, dass dein Vorhaben gut gelingen wird, du hast da eine ganz ganz wunderbare Einstellung!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      Vielen Dank für deine lieben Worte!
      Ein verpackungsfreier Supermarkt in meiner Nähe - das wäre ein Traum!
      Hier in den USA gibt es in den Bio-Supermärkten zumindest sehr oft die Option, bestimmte Lebensmittel selbst abzufüllen. Das fehlt mir definitiv noch in Deutschland.
      Der Tüten-Wahnsinn gerade in der Obst-/und Gemüseabteilung macht mich auch immer rasend! Da ich aber auch nicht alles einzeln in meiner Tasche rumfliegen haben möchte, habe ich da eine sehr gute Methode gefunden, es "Zero Waste" zu verpacken. All das möchte ich euch natürlich in den kommenden Wochen noch vorstellen :-)
      Hab einen schönen Samstag!
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  5. Liebe Mia,

    ohje. Ich habe ein schlechtes Gewissen. Ich war so viel im Urlaub dieses Jahr, dass ich nicht zum kommentieren und vorbeischauen gekommen bin. Aber jetzt wird das wieder anders ;)

    Du hast dir da ja echt was vorgenomme! Respekt, Hut ab und mannomann. Mülltrennung ist bei mir nämlich so ne Sache. Ich trenne Bio (eh klar) und Papier. Aber bei Plastik, Restmüll, Gläsern und Batterien etc. setzt es dann schon aus. Das werfe ich meistens zusammen in eine Tüte. Weil zu faul. Weil Big Bang Theorie. Weil immer irgendwas.
    Aber du hast schon recht - wir sollten mehr drauf achten. Vielleicht gelingt es mir ja mit einem deiner Links, mich etws mehr dazu zu motivieren ;)

    Bis ganz bald und liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,
      Es gibt doch keinen schöneren Grund für "Ich bin nicht dazu gekommen", als die Zeit im Urlaub verbracht zu haben! :-)
      Vielen lieben Dank für deine ehrlichen Worte zu meinem neuen Thema!
      Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen wenn ich dir mit meinen zukünftigen Posts Motivation und Inspiration zukommen lassen könnte :-).
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  6. Hallo meine Liebe,
    da sprichst du wirklich ein sehr wichtiges Thema an und redest mir praktisch aus der Seele... toll, dass du das aufgegriffen hast!
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea,
      Vielen Dank für deine lieben Worte und deinen Zuspruch! :-)
      Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
      Viele Grüße
      Mia

      Löschen
  7. ein super toller post! Ich denke auch oft darüber nach, wie ich das noch besser umsetzen kann und jetzt bin ich total gespannt auf deine weiteren berichte dazu. Vielleicht kannst du ja in deiner Gastfamilie sogar ein bisschen was in die Richtung bewegen...

    Liebst, deine Solenja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Solenja,
      es freut mich wirklich sehr, dass dir mein Post gefällt!
      Ich freue mich schon darauf, in Zukunft meine Ideen und Erfahrungen mit euch zu teilen :-)
      Wenn ich bei meiner Gastfamilie ohne Druck etwas erreichen könnte, dann wäre das mehr als genial - die Hoffnung stirbt zuletzt :-D
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen
  8. JA! Toll, dass du dieses Thema ansprichst! Auch deine Tipps im nächsten Post gefallen mir sehr gut. Ich engagiere mich aktiv bei foodsharing - denn die vollen Mülleimer, trockenen Brote und überquellenden Supermarktregale bereiten mir regelmäßig Bauchschmerzen. Als ich das erste Mal in einen Container einer großen Supermarktkette geschaut habe, konnte ich meinen Augen kaum trauen....Unfassbar! (Einen Post über dieses Thema gibt es auf meinem Blog.)
    Ich würde deinen Post gerne bei mir verlinken, wenn du magst. Ich kann deine Gedanken nur unterschreiben!
    Liebe Grüße, Emilie von www.emiliestreats.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emilie (was für ein wunderschöner Name!),
      Vielen herzlichen Dank für deine Worte!
      Es bereitet mir so viel Freude zu sehen, wie viele Menschen ähnlich wie ich denken und auch so handeln.
      Dein Engagement in Sachen foodsharing finde ich gigantisch!
      Wirklich ganz, ganz toll! :-)
      Natürlich darfst du meinen Post bei dir verlinken - sehr gerne sogar!
      Ich wünsche dir einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche.
      Viele herzliche Grüße
      Mia

      Löschen

Ich freue mich unglaublich über eure Gedanken, Meinungen und Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...